Steuerentlastungsgesetz

Einkommensteuer

Steuerentlastungsgesetz 2022 verabschiedet.

Angesichts erheblicher Preiserhöhungen insbesondere im Energiebereich sieht die Bundesregierung Handlungsbedarf zur Entlastung der Bevölkerung. Diese Entlastung soll sowohl finanziell als auch durch Steuervereinfachung zielgerichtet realisiert werden. Der Bundesrat hat am 20.05.2022 dem Steuerentlastungsgesetz 2022 zugestimmt. Folgende Maßnahmen sind unter anderem vorgesehen:

1. Erhöhung Arbeitnehmer-Pauschbetrag ab 2022
Der Pauschbetrag nach § 9a Satz 1 Nr. 1 Buchstabe a EStG wird von derzeit 1.000,00 EUR rückwirkend zum 01.01.2022 auf 1.200,00 EUR angehoben.

2. Anhebung Grundfreibetrag für 2022
Der Grundfreibetrag nach § 32a Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 EStG wird von derzeit 9.984,00 EUR auf 10.347,00 EUR angehoben
Achtung: Eine gleichlaufende Anpassung des Unterhaltshöchstbetrags nach § 33a Abs. 1 Satz 1 EStG ist nicht vorgesehen.

3. Vorgezogene Anhebung der Entfernungspauschale
Die Erhöhung der Entfernungspauschale ab dem 21. Entfernungskilometer für die Jahre 2024 - 2026 auf 0,38 EUR erfolgt ebenso für die Jahre 2022 und 2023.

Fundstelle

Steuerentlastungsgesetz 2022

zur Übersicht